Bürger-Picknick ganz in Weiß

Bürger-Picknick ganz in Weiß „Dinner in White“ am 31. August 2018: Anmeldungen sind ab sofort möglich

Lage. Als „Diner en Blanc“ oder „Dinner in White“ (festliches Abendessen mit Gästen) wird ein „Bürger-Picknick“ bezeichnet, das an prominenten städtischen Orten unter freiem Himmel stattfindet. Die Teilnehmer tragen nach Möglichkeit ausschließlich weiße Garderobe. Ausgangspunkt dieser Veranstaltungsart soll angeblich Paris im Sommer 1988 gewesen sein. Mittlerweile gibt es diese Bürger-Picknicks weltweit und sie erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
Das Lagenser Stadtmarketing springt jetzt auf diesen Zug auf und bietet am Freitagabend, 31. August 2018, von 19 bis 24 Uhr ein „Dinner in White“ auf dem Marktplatz an. Der Stadtmarketing-Verein stellt an diesem Abend auf dem Marktplatz Bänke und Tische mit weißen Tischdecken zur Verfügung.
Diese insgesamt 32 Garnituren für jeweils acht Personen können gegen eine Gebühr von jeweils 15 Euro gemietet werden. Die 15 Euro beziehen sich auf die gesamte Garnitur, nicht auf einen Sitzplatz. Anmeldungen sind bis Mitte August per E-Mail bzw. über das Kontaktformular auf der Internet-Seite der Stadt Lage bzw. telefonisch zu richten an Stadtmarketing-Referentin Angelika Drowe. In der Rückmeldung werden die Zahlungsmodalitäten erklärt. Verbindliche Anmeldungen werden berücksichtigt in der zeitlichen Reihenfolge des Eingangs.
Das Besondere am „Dinner in White“ ist, dass Getränke und Speisen von den Gästen selbst zubereitet und mitgebracht werden. Die Gäste erscheinen nach Möglichkeit in weißer Kleidung. Das Sommerambiente während des Dinners wird durch einen musikalischen Rahmen unterstützt. Für diese Musik wird die Band „DJ plus“ sorgen.
Mit dem „Dinner in White“ möchte der Stadtmarketing-Verein anknüpfen an die Idee der „Nacht der langen Tische“ bzw. an das Konzept der Nachfolgeveranstaltung „Treff an langen Tischen“. Das letzte Open-Air-Picknick eines „Treffs an langen Tischen“ wurde im August 2014 auf dem Marktplatz gefeiert. Danach war „die Luft ‘raus“ aus diesem Veranstaltungsformat, nachdem die ganz große Begeisterung der Jahre 2002 bis 2009 bereits ab 2010 nachgelassen hatte.
Die „Nacht der langen Tische“ war als geselliger Treffpunkt aller Bürger hervorgegangen aus dem vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Stadtmarketingprogramm „Ab in die Mitte“. Dieses Programm hatte u.a. die stärkere Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt zum Ziel, denn eine Stadt sei mehr als eine Ansammlung von Gebäuden und Fassaden. In ers­ter Linie ist eine Stadt die Summe der Menschen, die in ihr leben und die sich - zumindest im Idealfall - dort auch heimisch fühlen sollen. Ein Schlüssel zum Erfolg der „Lange Tische“-Feste war, dass die Besucher ein vertrautes Stück Zuhause - zum Beispiel eigene Speisen - auf den Marktplatz mitbrachten und dort Gäste und Gastgeber zugleich waren. In den ersten Jahren der „Nächte“ setzten sich die Lagenser ganz ungezwungen mit mitgebrachten Stühlen auf den Marktplatz, teilten ihr Picknick mit den Tischnachbarn und kamen miteinander ins Gespräch. Willkommen war, wer mitmachen wollte. So einfach war das damals und es machte dennoch Spaß.

„Wertigkeit der Innenstadt“
Das neue Lagenser „Dinner in White“ soll ebenfalls keine „elitäre Veranstaltung“ sein, erklärte Ralf Hammacher, Fachteamleiter Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung, sondern eine Gute-Laune-Bürgerparty im Spätsommer.
Es wird auch niemand kontrollieren, ob die Besucher so makellos weiß angezogen sind wie die schönen Menschen in der Raffaello-Reklame. Aber ein weißes Hemd, Shirt oder eine weiße Bluse seien doch sehr angebracht, so Stadtmarketing-Geschäftsführer Hammacher, um „die Wertigkeit der Veranstaltung und der Innenstadt“ zu unterstreichen. Es sei die grundlegende Idee des Spätsommerabends am 31. August, das Gemeinschaftsgefühl der Bürgerschaft zu wecken und zu stärken und zugleich zur Aufwertung der Innenstadt beizutragen.
Die Stadtwerke Lage werden das „Dinner in White“ unterstützen und ein gutes halbes Dutzend Sitzgarnituren verlosen. Das genaue Verfahren stehe noch nicht fest, so Stadtwerke-Geschäftsführer Arthur Diele, aber die Gewinner könnten davon ausgehen, dass sich auf ihrem Tisch nicht nur eine weiße Tischdecke befinde, sondern zusätzliche Dinge für einen angenehmen Aufenthalt auf dem Marktplatz am 31. August.

Zurück